Roberto Parmeggiani

Roberto Parmeggiani

Nachdem Roberto Parmeggiani sein Musikstudium beendet hatte, konzentrierte er sich vor allem auf Chormusik und besuchte verschiedene Kurse in Italien (F. Corti, R. Gabbiani, R. Gandolfi) und bei E. Ortner an der Internationalen Chor-Akademie in Krems (Österreich).
1998 gewann er den dritten Preis des “First International Competition for Chorus Conductors” in Trient. Inzwischen leitete er den C. Merulo Chor (Reggio Emilia) und den A. Galli Chor (Rimini) und studierte daneben Orchesterdirigieren bei Piero Bellugi.

In den folgenden Jahren arbeitete er als Assistent, Bühnenmusik-Direktor und Souffleur beim Maggio Musicale Fiorentino in Florenz; er nahm an dessen Japan Tournée 2001 teil und assistierte in Produktionen von Zubin Mehta, Claudio Abbado, Christian Thielemann, Myung Whun-Chung und Daniel Oren, am Teatro alla Scala in Mailand bei Riccardo Chailly, am Teatro Valli in Reggio Emilia bei Peter Maag und Alberto Zedda; 2007 war er Assistant von Patrick Fourniller am Teatro Giuseppe Verdi in Triest.

Mittlerweile arbeitete er mit dem Orchester A. Toscanini der Emilia Romagna, dem Pesaro Symphonie Orchester, dem Pro-Arte Marche in Fano, dem Karmelos in Udine, dem Orchester Bruno Maderna in Forlì und dem Ravenna City Orchestra.