Elisabeth-Maria Wachutka

SOPRAN

Die Ausbildung zur Opern- und Konzertsängerin von Elisabeth-Maria Wachutka begann am Richard Strauss Konservatorium und an der Musikhochschule in München. Ihre Lehrer waren Lorenz Fehenberger und Josef Metternich. Sie besuchte Meisterkurse von Erika Köth und Erik Werba und war Stipendiatin der Walter-Kaminsky-Stiftung (München), des Richard-Wagner-Verbandes (München) und Gewinnerin zahlreicher Gesangswettbewerbe in Deutschland. Ihre stimmliche Betreuung liegt in den Händen von Ute Vinzing, während Richard Whilds und Wolf-Michael Storz von der Bayerischen Staatsoper München sie musikalisch betreuen.

E.-M.Wachutka / Foto Hoesl

Elsa, Elisabeth, Senta, Isolde und Brünnhilde – die jungendlichen Wagner Frauen – sind die Spezialität der Sopranistin mit einer stimmgewaltigen, wunderschönen Tonführung und dem außergewöhnlichem Leuchten in der Stimme. Kaiserin, Ariadne, Salome und Elektra sind Partien, die einem den Eindruck geben, dass Strauss diese Musik nur für diese spezielle Art von Sopran geschrieben hat.

Elisabeth-Maria Wachutka gastiert weltweit u.a. an der Wiener Staatsoper, der San Francisco Opera, der Sächsischen Staatsoper Dresden (Semperoper), der Deutsche Oper Berlin, am Teatro San Carlo in Neapel, am Teatro Giuseppe Verdi in Triest und am Teatro Nacional de Sao Carlos in Lissabon.

Die Künstlerin sang bei den Richard-Strauss-Tagen Garmisch-Partenkirchen (Daphne, Guntram), den Herbstlichen Musiktagen Bad Urach (I Masnadieri, Rainulf und Adelasia), den Tiroler Festspielen Erl (Elektra, Siegfried) sowie bei den Festspielen in Besançon, Lyon und Lille.

Die Zahl der Dirigenten, mit denen die Sängerin gearbeitet hat ist groß: Christian Thielemann, Lorin Maazel, Fabio Luisi, Jean-Claude Casadesus, Roger Epple, John Fiore, Adam Fischer, Claus Peter Flor, Gustav Kuhn, Jun Märkl, Kazushi Ono, Roberto Paternostro, Christof Prick, Donald Runnicles, Stefan Soltesz und Pinchas Steinberg.

Auf dem Konzertpodium erschien die Sopranistin mit den großen europäischen und internationalen Orchestern u.a. dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks München (BR), dem Symphonieorchester des Mitteldeutschen Rundfunks Leipzig (MDR), dem Orchestre National de Lyon, dem Orchestre National de Lille und dem Tokyo Symphony Orchester.

Inzwischen erschienen mehrere Opernaufnahmen mit Elisabeth-Maria Wachutka in den Hauptpartien:

  • Guntram (Richard-Strauss-Tage – 1998),
  • Siegfried (Tiroler Festspiele Erl – 1999),
  • Ariadne auf Naxos (Teatro San Carlo, Neapel – 2000)
  • sowie die Uraufführung der Siegfried-Wagner-OperRainulf und Adelasia (Herbstliche Musiktage Bad Urach – 2003).

Im Herbst 2009 veröffentlichte Elisabeth-Maria Wachutka ihre erste Recitel CD auf SoloVoce mit der Württembergischen Philharmonie Reutlingen unter Roberto Paternostro.

www.elisabeth-maria-wachutka.de

www.elisabeth-maria-wachutka.com